Evelyn, 19 Jahre alt, Hofbesitzerin

Evelyn, 19 Jahre alt, Hofbesitzerin

Es ist ein regnerischer Tag, was wahrscheinlich einer der Gründe ist, warum es so viele Menschen in die Messe Bozen zieht. Die Agri Alp ist im vollen Gange und Evelyn steigt in Kürze mit einem ihrer Tiere in die Arena, um beim Kuh-Wettbewerb ihr bestes zu geben. Für die beiden ist es das erste Mal, dass sie bei so einem Wettbewerb teilnehmen und so schafft sie es während der Show nur mit Mühe, ihre Kuh im Zaum zu halten. Die Fotografen, die die Tiere, trotz des ausdrücklichen Blitzverbotes, blenden, machen die Sache nicht einfacher.Evelyn landet auf dem letzten Platz, was sie aber nicht wirklich kümmert: „Es gibt schließlich immer ein nächstes Mal,“ meint sie und kommt mit einem Grinsen aus der Arena auf mich zu.

Diese junge Frau, gerade mal 19 Jahre alt, ist gerade dabei, den familieneigenen Betrieb zu übernehmen. Damit sie finanziell über die Runden kommt, hat sie noch eine Ausbildung zur Altenpflegerin abgeschlossen und arbeitet seither im Altersheim von Mölten. Ihr Tagesablauf ist dabei immer derselbe: Um 5 Uhr früh werden die Kühe gemolken und später dann, um halb 7, werden die Senioren im Altersheim betreut und gepflegt, bis sie am Abend wieder in den Stall muss. Evelyns Fall ist außergewöhnlich, schließlich geht eine solche Hofübernahme nur selten konfliktfrei über die Bühne. Es war immer ihr großer Wunsch irgendwann Landwirtin zu werden. Als sie zu ihrem Vater schließlich meinte, dass sie gerne den Hof übernehmen würde, war dieser sehr zuvorkommend.

Er sei stolz auf seine Tochter, dass sie das alles so gut bewältigen würde, erzählt er mir wenig später in den Stallungen der AgriAlp.
Während er Arbeiten rund um dem Hof erledigt, sei sie für die Kühe, die Hühner und den Stall zuständig. Im Moment lernt Evelyn für den Traktorführerschein. Natürlich um wieder selbstständiger zu werden und um in Kürze komplett eigenständig den Hof führen zu können.

Post a comment

*